ACH PAUL -

Junger Mann auf der Anklagebank

Zwei Jahre lang verschicktest du hunderte Briefe, vor allem nach Schwaben (auch das noch), als Absender gabst du die GEZ an: „Letzte Mahnung vor der Inkassonahme!“ Wer nicht sofort 115,15 Euro zahle, dem würde das Farbfernsehgerät gepfändet - und gegen einen Schwarz-Weiß-Fernseher getauscht, drohtest Du. Soviel naive Kreativität rührt mich, ehrlich. Nur nahm Dich mit der Masche natürlich kaum jemand ernst. Immerhin, drei Angeschriebene zahlten, die anderen 230 erstatteten jedoch Anzeige. Danach begannst Dich als Anwalt auszugeben, mit ebenso mäßigem Erfolg.

Paul, ein Anwalt VERTEIDIGT Mandanten gegen Betrüger - klingelts?

Mehr über diesen kurios-komischen Fall: Ein Hauptschüler als Jurist (Berliner-Zeitung, Foto und Bericht)