Hartz IV und laktose-intolerant?

Baby lehnt weibliche Brust ab, Motiv der Milch-Marke Ammerland
 
Hartz-IV-Empfänger, die sich einer Laktoseintoleranz entsprechend ernähren müssen, haben kein Anrecht auf mehr Leistungen. "Der erhöhte Kalziumbedarf kann in der Regel durch Produkte gedeckt werden, die nur geringe Mengen Laktose enthalten (z.B. reifer Käse)", so hat das Sozialgericht Darmstadt entschieden. Ausnahmen bilden schwere Intoleranzen, bei denen ohne spezielle Ernährung starker Gewichtsverlust drohen würde.
(SG Darmstadt, S 20 AS 331/14, Bild: PR Milchmarke "Ammerland", preisgekröntes Motiv der Art-Direktorin Susanne Beck)